Lutterow

Ein kleines Idyllisches Dorf zwischen der Mecklenburgischen

und Rheinsberger Seenplatte, 

umgeben von Wäldern, Feldern und Heide.

 

 

Lutterow wurde von einem Slawen namens Lutow gegründet (den genauen Zeitraum versuchen wir gerade zu finden, wo wir noch kompetente Hilfe benötigen). 1170 bis 1200 wurden die slawischen Gebiete erstmalig deutsch besiedelt. Lutterow und Zechlin wurden 1237 an das Zisterzienser Kloster Doberan verschenkt. 1306 wurde der Doberaner Komplex durch Tausch an Mecklenburg abgegeben. Der Besitz von Heinrich II. von Mecklenburg wurde um 1320 an Bischof Heinrich III. übertragen. Gegen 1414 war  Lutterow ein wüst gewordener Ort, dessen Kirche 1418 abbrannte. Später entstanden die Orte Alt- und Neu- Lutterow.

Heute sind Alt- und Neu-Lutterow zwei kleine Idyllische Orte bestehend aus insgesamt 24 Häusern und 55 Einwohnern, mit einer Freiwilligen Feuerwehr, einem Geflügelverein, einer ab und an  geöffneten Gaststätte, dem jährlichen Biker Triker Trabi Treffen und für Gäste sogar eine hübsche, neue Ferienwohnung. 

 

Links:

Ferienwohnung Lutterow

Biker Triker Trabi Treff  

 

 

 

Weitere Bearbeitung folgt